Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Wohnen & Gestalten

Bügel anders aufgehängt

Originell umfunktioniert wird der Klassiker zum echten Hingucker

Auf den Kopf gestellt: Abgesägte Kleiderbügel erfüllen so ihre Funktion origineller als an die Stange gehängt oder im Kleiderschrank. FOTOS: GUISKARD STUDIO (8)

Neue Wohnkultur GmbH
Judith Hyams

Kleiderbügel – normalerweise zum stillen Dasein im Wandschrank verdammt, geraten immer mehr ins Rampenlicht, wie eine Fülle erstaunlicher DIY-Ideen im Internet beweist. Spielt man ein wenig mit den Bügeln herum, lassen sich aus ihnen Einrichtungs- und Dekogegenstände herstellen, die von praktisch bis ausgefallen reichen. Ein Holzbügel mit Steg wird so zur Präsentationsfläche für die Sonnenbrillenkollektion.

Schön wirkt auch ein schlichter Holzbügel als Schmuckhalter – einfach kleine Häkchen einhämmern und Ketten, Armbänder und Ohrringe dranhängen. Besitzt man mindestens zwei schmale Holzbügel ohne Steg, kann man sie übereinander gekreuzt befestigen, an jedes Ende Fäden mit kleinen Spielzeugen oder anderem Kleinkram hängen – fertig ist das Mobile Marke Eigenbau. Auch Obstschalen oder Zeitungsständer lassen sich wunderbar herstellen – hierfür braucht man nur schönen Stoff und etwas Werkzeug. Umhäkelt oder angemalt verrichten Kleiderbügel natürlich auch ihren herkömmlichen Dienst – sehen aber viel interessanter aus.

Doch auch in einer Garderobe im Flur lassen sie sich anders einsetzen als gewohnt. Heimwerker müssen zuvor nur sechs Schritte umsetzen.

Schritt für Schritt

Mit dieser Garderobe werden Jacken, Schals und Taschen stilsicher in Szene gesetzt. Schwierigkeitsgrad: mittel
Bügel anders aufgehängt Image 1

Sie benötigen:


▪ 1 Grundplatte, ca. 800 x 195 mm (z. B. Multiplex 18 mm oder ein altes Holzbrett)
▪ 6 Holzkleiderbügel
▪ 6 Holzschrauben, 4 x 40 mm, Senkkopf
▪ Werkzeug: Bohrmaschine, Bügelsäge, Stichsäge, Schleifpapier
              
Bügel anders aufgehängt Image 2


Zeichnen Sie die Bohrungen für die Bügel gleichmäßig an und bohren Sie die Löcher von der Vorderseite.

                 
Bügel anders aufgehängt Image 3



Bohren Sie nun die beiden Löcher für die Befestigung an der Wand und senken Sie diese an der Vorderseite um 5 mm an.

                         
Bügel anders aufgehängt Image 4



Nun kürzen Sie die Kleiderbügel jeweils auf einer Seite mit der Bügelsäge und schleifen dann die Sägekanten.

                       
Bügel anders aufgehängt Image 5



Bohren Sie an der Schnittfläche jeweils mittig ein 2 mm tiefes Loch. Damit lassen sich die Bügel leichter verschrauben.

                         
Bügel anders aufgehängt Image 6



Befestigen Sie die Bügel mit Holzschrauben. Geben Sie zum Sichern vorher noch einen kleinen Tropfen Leim auf die Schnittfläche.

                                    
Bügel anders aufgehängt Image 7



Die Garderobe ist fertig – nun einfach an der Wand anbringen. Zwei Schrauben mit Dübeln genügen in der Regel.

                                                     
TIPP: Aus purem Holz sieht die Garderobe bereits toll aus. Für den besonderen Effekt können Sie das fertige Stück Holz aber auch noch in bunten Farben lackieren oder mittels Découpage-Technik mit Papierservietten bekleben.
Weitere Artikel