Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Weihnachten genießen 2018

Die Top 10 unter dem Weihnachtsbaum

Im Trend - Geld, Bücher und Elektronik stehen auch in diesem Jahr hoch im Kurs – ein Trend sorgt jedoch für Abwechslung auf dem Gabentisch

FOTO: ISTOCKPHOTO / LISA THORNBERG, ILLUSTRATION: RAUFELD MEDIEN / IRIS LUTTERJOHANN

Eigentlich würde dem Weihnachtsmann eine stabile Brieftasche reichen. Denn das beliebteste Geschenk unter dem Weihnachtsbaum ist in Deutschland, zumindest der Form nach, ein fl aches Leichtgewicht. „Der Geschenkgutschein wird auch in diesem Jahr wieder auf Platz eins stehen“, sagt Stefan Hertel, Sprecher des Handelsverbands Deutschland (HDE). Die Hälfte der Weihnachtsgeschenke wird in Form von Gutscheinen überreicht. Die Gründe liegen auf der Hand: „Der Beschenkte kann sich aussuchen, was er wirklich haben will“, so Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Berlin-Brandenburgischen HDE. Dadurch werden auch große Umtauscharien nach den Festtagen ausgeschlossen.
Kosmetik und Körperpflege stehen nach Gutscheinen auf Platz 2 der Geschenke-Hitparade.
Kosmetik und Körperpflege stehen nach Gutscheinen auf Platz 2 der Geschenke-Hitparade.
Unter den Spielzeugen nimmt digitales Gerät einen immer größeren Stellenwert ein.
Unter den Spielzeugen nimmt digitales Gerät einen immer größeren Stellenwert ein.
Doch erst muss eingekauft werden. „Männer sind Last-minute-Käufer, ein Drittel kauft erst ab Mitte Dezember ein “, weiß Busch-Petersen. Frauen gehen strategisch vor, bereits im Oktober und November kümmern sie sich um die Gaben für Freunde und Familie. Hauptsaison für den weihnachtlichen Geschenkekauf seien, so Busch-Petersen, die ersten beiden Dezemberwochen.


Zweirad-Center Stadler Berlin GmbH

Laut der letztjährigen Weihnachtsumfrage der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gab die Hälfte der Deutschen über 300 Euro für Weihnachtsgeschenke aus, etwas weniger als im Vorjahr. Hauptbeschenkte sind dabei die Partner (71,3 Prozent), gefolgt von entfernteren Verwandten (61,7 Prozent), Eltern (61,1 Prozent), Kindern (58,7 Prozent ) und Freunden (44 Prozent). Tatsächlich werden die meisten Geschenke immer noch „analog“ eingekauft, gefolgt vom Shoppen übers Internet, das jedes Jahr weiter zunimmt.

Uhren, Schmuck, Juwelen, Gold- und Silberwaren rangieren auf Platz 5 der Umfrage der FOM.
Uhren, Schmuck, Juwelen, Gold- und Silberwaren rangieren auf Platz 5 der Umfrage der FOM.
Platz 6: Spielzeuge verschenken laut FOM 36 Prozent besonders gerne.
Platz 6: Spielzeuge verschenken laut FOM 36 Prozent besonders gerne.
Düfte und Diamanten gehen immer

Auch sonst werde es, so Hertel, in puncto Geschenke keine großen Änderungen geben. Ebenfalls auf dem Top-Ten-Treppchen stehen auf dem Silberrang Kosmetik und Körperpflege, auf dem bronzenen Platz Bücher und Schreibwaren. Die Plätze vier bis zehn belegen Kultur (Konzert- und Theaterkarten), Uhren und Schmuck, Spielwaren, Bekleidung, Bargeld, Wellness und Elektrogeräte.

Spreewald Therme GmbH

Die Top 10 unter dem Weihnachtsbaum Image 1
„Das Weihnachtsgeschäft ist für das Warenhaus die wichtigste Saison im Jahr“, sagt Kaufh of-Pressesprecher Steff en Kern über die Galeria Kaufh of am Alexanderplatz und damit auch stellvertretend für den Einzelhandel. Bei Geschenkliebling Nummer zwei, Waren aus der Parfümerie, stehen klassische Markenprodukte sowie neuere Marken, die auch in Geschenksets angeboten werden, hoch im Kurs. Sets mit Duftkerzen liegen im Trend und bei den Herrendüften Warm-Würziges. Bei Büchern ist mit Psychothrillern nervenaufreibende Spannung angesagt. „Bei Uhren geht ein starker Trend zu Smartwatches, die vom E-Mail-Empfang bis zum Thema Fitness alles können. Beim Schmuck ist Echtschmuck, vor allem Diamantketten und –ringe, gefragt. Edel wird es auch bei der Bekleidung: Kaschmir-Pullover für Damen und Herren, zudem Schals und Gürtel. 

Schreibwaren und Bücher belegen Platz 3 der beliebtesten Geschenke.
Schreibwaren und Bücher belegen Platz 3 der beliebtesten Geschenke.
Unter den geschenkten Uhren geht der Trend zur internetfähigen Smartwatch.
Unter den geschenkten Uhren geht der Trend zur internetfähigen Smartwatch.
DIY-Geschenke liegen im Trend

Auf den Wunschzetteln von Kindern steht natürlich Spielzeug ganz weit oben. Neben Klassikern wie Puppen und Wissensspielen gehören dazu digitale Hörspielwürfel, System-Spielzeug und Baukastensysteme, weiß Steffen Kern. Damit dann auch die richtigen Geschenke unterm Weihnachtsbaum liegen, können Kids dem Weihnachtsmann ihre Wunschzettel schicken. Damit der rechtzeitig antworten kann, sollten die Briefe bis zum dritten Advent in Himmelpfort sein.

Saarow Therme Bad Saarow Kur GmbH

Platz 7 der Geschenke-Hits: Bekleidung wie etwa ein edler Kaschmir-Schal.
Platz 7 der Geschenke-Hits: Bekleidung wie etwa ein edler Kaschmir-Schal.
Ein Megatrend: selbst gemachte Geschenke wie Marmelade.
Ein Megatrend: selbst gemachte Geschenke wie Marmelade.
Arbeit abnehmen könnte man dem Weihnachtsmann, indem man seine eigene Weihnachtswerkstatt eröffnet. Im besten Fall schont das auch den Geldbeutel. DIY, do It yourself, also „mach’s selber“, ist ein riesiger (Geschenke-)Trend. Gerade das Internet strotzt vor Ideen, für die man kein Bastelkönig sein muss, sondern sich entspannt durch unzählige Blogs mit erprobten Anleitungen scrollt. Kosmetik und Pflegeprodukte gehören zu den beliebtesten DIY-Geschenken. Es ist nicht schwer, Badepralinen, Körperpeeling oder Shampoo selber herzustellen. Der Wow-Effekt beim Auspacken ist umso größer. Beim Schmuck, wenn es denn nicht das x-te Freundschaftsbändchen sein soll, wird es schwieriger. Schnell noch einen Goldschmiedekurs belegen? Dafür ist die Zeit wahrscheinlich zu knapp. Und wem Geduld und handwerkliches Geschick fehlen, der kommt damit nicht weiter. Einfacher ist es, etwa, aus Modelliermasse eine hübsche Schmuckschale herzustellen. Oder Textilien wie Kissenhüllen kreativ zu bedrucken. Sehr beliebt sind auch DIY-Fotokalender und selbst gemachte Verpackungen für Theaterkarten oder Gutscheine. Auch dafür finden sich im Netz zahlreiche kreative Ideen. Einen Kaschmir-Pulli stricken? Schwierig. Aber einen großen Schal oder ein Stirnband – das bekommt man hin. Ein schönes DIY-Geschenk kann aber auch in der hauseigenen Weihnachtsküche entstehen. Selbst gemachte Pralinen, hausgemachter Eierlikör, Salzmandeln, Marmelade, Pesto, Chutney, Gewürzöle und -essige sind eine individuelle und besonders persönliche Art, ein genussvolles Fest zu wünschen.

Weitere Artikel