Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Extra: Luxusimmobilien in Berlin & Brandenburg

Wave in Friedrichshain: Luxuswohnungen am Spreeufer

Wellen vor dem Panoramafenster sind selten und echter Luxus in Berlin. Deshalb geraten auch Potsdam und das Umland in den Fokus

Reitet auf der Welle: Das jüngst fertiggestellte Wave in Friedrichshain bietet Luxuswohnraum zwischen 26 und 300 Quadratmetern Fläche. FOTO: BETTR GMBH

Lars Klaaßen 

Wo bis vor Kurzen noch Industriebrache war, können sich die Bewohner im jüngst fertiggestellten Wave nun wie auf einem Luxusdampfer fühlen: Vor den großzügig geschnittenen Wohnräumen - fast 300 Quadratmeter haben hier einige Penthouses - erstrecken sich weitläufige Sonnendecks. Das Projekt besteht aus zwei Wohnhäusern mit insgesamt 161 Wohneinheiten, direkt am Friedrichshainer Spreeufer gelegen, wo sich früher der Osthafen befand. Ein Bootsanlegesteg darf hier nicht fehlen. Die innen wie außen fließenden Linien der Bauten, Böden aus geöltem Eichenparkett und Brüstungen im Stil einer Reling, verbreiten maritimes Flair. Wer etwas knapper kalkuliert, kann hier auch ein Ein-Zimmer-Apartment mit 26 Quadratmetern erstehen, ab 199.000 Euro sind Käufer dabei. Der Luxus solcher Lage treibt so manch einen Interessenten jedoch längst ins Berliner Umland.
Am Hochmeister Platz
Aber auch hier sind Immobilien mit Wellenblick äußerst begehrt - und rar: „Besondere Villen in Einzellagen am Wasser kommen in Potsdam nur noch selten an den Markt“, sagt Anja Farke, Büroleiterin von Engel & Völkers Potsdam. „Sie werden möglichst gehalten oder erzielen Liebhaberpreise.“ Viele Kunden seien bereit, eine lange Immobiliensuche für eine Wasserlage in Kauf zu nehmen. „Dies hat etwa der kürzlich erfolgte Vermarktungsstart unseres Wohnprojekts Havelwelle gezeigt.“ Die Havelwelle beherbergt 102 Wohnungen, fast alle mit Wasserblick. „Eine eigene Steganlage mit Bademöglichkeit, Tiefgarage, Aufzug“, so Farke, „und dazu eine hervorragende Anbindung nach Berlin machen dieses Projekt besonders begehrt.“

Luxus ist eine ruhige Lage nah am Geschehen

„Solvente Interessenten schätzen nicht nur die Ruhe nahe der quirligen Metropole Berlin,“ ergänzt Andreas Güthling, Inhaber der Von-Poll-Immobilien-Geschäftsstelle in Potsdam, „sie wissen auch die großen Grundstücke zu schätzen.“ Hinzu komme die hohe Lebensqualität, ein breites Kulturangebot und exzellente Schulen. Rund um Potsdam lassen sich zudem noch wirkliche Kleinode entdecken. In Ferch am Schwielowsee etwa findet sich eine Burg-Villa, Baujahr 1912: neun Zimmer auf einer Wohnfläche von 502 Quadratmetern; das zugehörige parkähnliche Grundstück hat 2588 Quadratmeter, zur Ausstattung gehören eine Dachterrasse mit Wasserblick, Parkettfußböden, historische Kamine, Sauna, Gästehaus, hohe Stuckdecken.

Interessenten kommen nicht nur aus Berlin: Wer sich mit dem Gedanken an einen Kauf im gehobenen Segment trägt, sollte laut Güthling nicht zu lange zögern: „Vergleichbare Objekte sind im Münchner Raum deutlich teurer als hier - aber die Preise ziehen nun auch rund um Berlin deutlich an.“
Weitere Artikel