Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Extra Neubauprojekte 2019

Bauprojekten des Luxussegments durch CORPO mit dem GLINT am Gendarmenmarkt

Bei Bauprojekten des Luxussegments kommen zur Toplage und gehobenen Ausstattung noch Serviceangebote hinzu

Für das „GLINT“ entstehen exklusive Wohnungen im Denkmal. COPRO PROJEKTENTWICKLUNG

EuV Projekte Berlin GmbH
Simone Jacobius 

Auf dem Berliner Wohnungsmarkt ist nicht nur das allgemeine Preisniveau deutlich gestiegen. In den vergangenen Jahren ist auch das Segment für Luxuswohnungen größer geworden. Genügend Abnehmer gibt es. Das bestätigt auch Nadir J. Guediri, Managing Director bei der COPRO Projektentwicklung GmbH: „Der Markt für dieses besondere Wohnkonzept ist noch nicht gesättigt. Da gibt es noch Potenzial. Die Nachfrage für derartige Wohnerlebnisse ist hoch.“

Die COPRO baut gerade das „GLINT“, ein entkerntes, unter Denkmalschutz stehendes Gründerzeitensemble, zwischen dem Brandenburger Tor und dem Gendarmenmarkt gelegen. In den Häusern mit Erkern, viel Stuck und mit Schiefer gedecktem Türmchen vereinen sich Vergangenheit und Zukunft. Auch die historische Concierge-Kanzel soll erhalten und wieder zum Leben erweckt werden. Zwischen 25 und 330 Quadratmeter groß sind die klar strukturierten Wohnungen mit bodentiefen Fenstern.

Das Besondere am „GLINT“ sind die Gemeinschaftsorte wie eine grüne Hof-Oase oder die Kamin-Lounge und ein zukunftsweisendes Mobilitätskonzept mit E-Bikes und Elektroauto-Stellplätzen. Auch das Thema Kunst soll eine Rolle spielen für die Gemeinschaftsflächen. „Wir verfolgen quasi einen philosophischen Ansatz: „GLINT“ soll zum persönlichen Charakter der Eigentümer und der Community passen, ein Lebensgefühl verkörpern und den Bewohnern echte Homecoming-Momente bereiten“, sagt Guediri. Gemeinsam mit dem allgegenwärtigen Servicegedanken soll damit der anonymen Großstadt entgegengesteuert werden. Das „GLINT“ wird voraussichtlich 2022 fertig.
Das Projekt „LES DEUX“ zeigt, wie Luxuswohnungen gestaltet sein können. ZIEGERT
Das Projekt „LES DEUX“ zeigt, wie Luxuswohnungen gestaltet sein können. ZIEGERT
Ebenfalls in Mitte, an der Wallstraße, sind die Kronprinzengärten entstanden – eine exklusive Residenz im historischen Berlin. Zu dem Projekt von ZIEGERT-Immobilien gehören sowohl Einfamilienhäuser als auch Penthouse-Wohnungen mit Rooftop-Terrasse und Pool. Die Wohneinheiten mit 106 bis 348 Quadratmetern kosten ab 13.452 Euro pro Quadratmeter. Auch „LES DEUX“ an der Tauberstraße in Charlottenburg-Wilmersdorf gehören zum Bestand von ZIEGERT-Immobilien. Auf dem parkähnlichen, 2000 Quadratmeter großen Grundstück entstehen zehn Wohneinheiten zum Repräsentieren und Zurückziehen, mit Parkett, Flügeltüren, Natursteinen und luftiger Raumhöhe. Ein Fahrstuhl fährt direkt von der Tiefgarage bis ins Penthouse. Die 80 bis 269 Quadratmeter großen Wohnungen gibt es ab 903.873 Euro. 2020 sollen sie bezugsfertig sein.

Wen es eher ins Grüne zieht, ist im „oe-Königsallee“ im Grunewald gut aufgehoben. Sechs individuelle Luxuswohnungen mit zwei bis sieben Zimmern (61-329 Quadratmeter) entstehen hier bis Mitte 2020. Inmitten der Gründerzeitvillen plant die brixx projektentwicklung GmbH einen Villenneubau auf einem parkähnlichen Grundstück mit denkmalgeschützter Gartenanlage. Ziel sei es, eine moderne Villa nach höchsten zeitgenössischen Ansprüchen zu schaffen. Dazu gehören großzügig gestaltete Räume mit bis zu 3,60 Meter hohen Decken, große Terrassen, Smart-Home-Systeme und eine edle Ausstattung.

Große Loggien

Mit dem „CARTE BLANCHE“ entstehen in Charlottenburg zwischen Schiller- und Rückertstraße 80 Wohneinheiten der gehobenen Kategorie. Das Angebot reicht hier von 1-Zimmer-Mikro-Apartments bis bis zur 4-Zimmer-Penthouse-Wohnung. Bei so vielen Wohneinheiten ergibt auch ein Concierge-Service wieder Sinn. Die begrünte Dachterrasse wird als Gemeinschaftsfläche mit Sitzmöglichkeiten ausgestattet, ebenso wie der grüne Innenhof samt seiner Miniatur-Quadriga. Bodentiefe Fenster, große Loggien, Balkone und Terrassen und eine hochwertige Ausstattung runden das Angebot von DAHLER & COMPANY ab. Die Preise für die edlen Wohnungen liegen bei 250.000 bis 1.375.000 Euro. Anfang 2021 soll das sechsgeschossige Wohnensemble bezugsfertig sein.

Namhaft geht es in Berlins Südwesten zu: Hier wird der Steglitzer Kreisel zu Berlins höchstem Wohnturm umgebaut. Der künftige „ÜBerlin Tower“ wird ganze 120 Meter hoch sein und 300 Wohneinheiten auf 29 Etagen beherbergen. Die Preise beginnen zwar schon bei 4800 Euro pro Quadratmeter, aber je höher, desto teurer ist die Devise. Aussicht und Exklusivität haben halt ihren Preis.

Weitere Artikel