Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Festliche Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung

Glanz, Glamour und Gutes tun

Bei der Festlichen Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung stehen jedes Jahr hochkarätige Solisten gemeinsam mit dem Orchester der Deutschen Oper Berlin auf der Bühne

1994 Der ehemalige Regierende Bürgermeister von Berlin Walter Momper besucht mit seiner Frau Anne die erste Festliche Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung. Seitdem war das Ehepaar fast jedes Jahr zu Gast. KRANICHPHOTO

In den USA tauchte 1981 erstmalig die Beschreibung einer neuen Immunkrankheit auf. In der Öffentlichkeit entstand daraufhin das Vorurteil, dass Aids vor allem Homosexuelle und Drogenabhängige beträfe. In Berlin engagierte sich Irina Pabst seit 1988 für Menschen mit HIV und Aids. Sie schilderte dem damaligen Direktor der Deutschen Oper Alard von Rohr und dem Hotelier Alfred Weiss das Leid der Erkrankten. 
2017 Einer der Gäste der letztjährigen Operngala war Conchita. Der österreichische Gewinner des Eurovision Song Contests 2014 machte in diesem Jahr seine HIV-Infektion öffentlich. PA/BERND SETTNIK
2017 Einer der Gäste der letztjährigen Operngala war Conchita. Der österreichische Gewinner des Eurovision Song Contests 2014 machte in diesem Jahr seine HIV-Infektion öffentlich. PA/BERND SETTNIK
So entstand die Idee der Festlichen Operngala, die Spenden für die Betroffenen sammeln und zugleich die Krankheit entstigmatisieren sollte. Neben dem Bühnenprogramm mit hochkarätigen Solisten, die für den guten Zweck auf ihre Gage verzichten, gehören Empfang, Dinner und After-Show-Party stets zum Abend dazu. 2000 Karten werden jedes Jahr verkauft. So verbindet sich die Liebe zur Musik mit Hilfsbereitschaft. Denn nach wie vor ist die Behandlung Betroffener kostspielig. Dank 250 Solisten, die in den 24 vergangenen Jahren bei der Festlichen Operngala auftraten, und dank der 480.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur kam eine beträchtliche Summe zusammen, die aufgewendet wurde, um Leid zu lindern. Dies ist auch bei der Jubiläumsveranstaltung in diesem Jahr die wichtigste Motivation aller Beteiligten.


1998 Von 1984 bis 1994 hatte Richard von Weizsäcker das Amt des Bundespräsidenten inne. Seine Ehefrau Marianne engagierte sich bereits ab 1988 als Kuratoriumsmitglied der AIDS-Stiftung im Kampf gegen die Krankheit. KRANICHPHOTO
1998 Von 1984 bis 1994 hatte Richard von Weizsäcker das Amt des Bundespräsidenten inne. Seine Ehefrau Marianne engagierte sich bereits ab 1988 als Kuratoriumsmitglied der AIDS-Stiftung im Kampf gegen die Krankheit. KRANICHPHOTO
1999 Beruflich stand Supermodel Claudia Schiffer für Glanz und Glamour. Privat setzt sich Schiffer als Unicef-Botschafterin für Kinder ein, die an HIV oder Aids leiden. PA/ZB/KALAENE JENS
1999 Beruflich stand Supermodel Claudia Schiffer für Glanz und Glamour. Privat setzt sich Schiffer als Unicef-Botschafterin für Kinder ein, die an HIV oder Aids leiden. PA/ZB/KALAENE JENS
2000 Alard von Rohr (l.), Mitinitiator der Festlichen Operngala, gemeinsam mit der Berliner Charity-Grande-Dame Irina Pabst und dem Generalintendanten der Deutschen Oper, Götz Friedrich. PA/DPA/KALAENE JENS
2000 Alard von Rohr (l.), Mitinitiator der Festlichen Operngala, gemeinsam mit der Berliner Charity-Grande-Dame Irina Pabst und dem Generalintendanten der Deutschen Oper, Götz Friedrich. PA/DPA/KALAENE JENS
2002 Zwischen 1997 und 2004 war Christian Thielemann (l.) Generalmusikdirektor der Deutschen Oper und wirkte in dieser Zeit dreimal als musikalischer Leiter der Festlichen Operngala. Montserrat Caballé war im Jahr 2003 eine der gefeierten Solistinnen. PA/ DPA/JENS KALAENE
2002 Zwischen 1997 und 2004 war Christian Thielemann (l.) Generalmusikdirektor der Deutschen Oper und wirkte in dieser Zeit dreimal als musikalischer Leiter der Festlichen Operngala. Montserrat Caballé war im Jahr 2003 eine der gefeierten Solistinnen. PA/ DPA/JENS KALAENE
BERND UHLIG
BERND UHLIG
2003 Der damalige Bundespräsident Johannes Rau und Ehefrau Christina (kl. F. r.) zählten ebenso wie Alexandra Kamp,Wolfgang Joop und Alice Schwarzer (kl. F. l.) zu den Gästen der 10. Festlichen Operngala, die von Kent Nagano (gr. F. m.) dirigiert und von Loriot (gr. F. r.) moderiert wurde. PA/ZB/SÖREN STACHE
2003 Der damalige Bundespräsident Johannes Rau und Ehefrau Christina (kl. F. r.) zählten ebenso wie Alexandra Kamp,Wolfgang Joop und Alice Schwarzer (kl. F. l.) zu den Gästen der 10. Festlichen Operngala, die von Kent Nagano (gr. F. m.) dirigiert und von Loriot (gr. F. r.) moderiert wurde. PA/ZB/SÖREN STACHE
PA/SCHROEWIG/EVA OERTWIG
PA/SCHROEWIG/EVA OERTWIG
PA/SÖREN STACHE
PA/SÖREN STACHE
2004 Oper war die Leidenschaft des Grandseigneurs des deutschen Humors, Loriot (1923–2011). In den 80er-Jahren inszenierte er „Martha“ und den „Freischütz“. Von 1995 bis 2004 bezauberte er als Moderator der Festlichen Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung. PA/SÖREN STACHE
2004 Oper war die Leidenschaft des Grandseigneurs des deutschen Humors, Loriot (1923–2011). In den 80er-Jahren inszenierte er „Martha“ und den „Freischütz“. Von 1995 bis 2004 bezauberte er als Moderator der Festlichen Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung. PA/SÖREN STACHE
2006 In diesem Jahr wirkte Max Raabe (l.) zum zweiten Mal als Teil des Moderatoren- Teams, seit 2007 führt er allein durch das Programm. Das Foto zeigt Raabe im Gespräch mit einem der Solisten, Thomas Quasthoff (l.), und dem damaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit. PA/ EVENTPRESS HERRMANN
2006 In diesem Jahr wirkte Max Raabe (l.) zum zweiten Mal als Teil des Moderatoren- Teams, seit 2007 führt er allein durch das Programm. Das Foto zeigt Raabe im Gespräch mit einem der Solisten, Thomas Quasthoff (l.), und dem damaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit. PA/ EVENTPRESS HERRMANN
2007 Der US-amerikanische Dirigent Lawrence Foster ist der Festlichen Operngala von Beginn an eng verbunden. Das Orchester der Deutschen Oper spielte unter seiner Leitung in den Jahren 1994, 1997, 2006 und bisher letztmalig 2007. PA/SOEREN STACHE
2007 Der US-amerikanische Dirigent Lawrence Foster ist der Festlichen Operngala von Beginn an eng verbunden. Das Orchester der Deutschen Oper spielte unter seiner Leitung in den Jahren 1994, 1997, 2006 und bisher letztmalig 2007. PA/SOEREN STACHE
2008 Sie waren die Überraschungsgäste der 15. Festlichen Operngala: Donald Runnicles, zu dem Zeitpunkt designierter Generalmusikdirektor der Deutschen Oper, und Daniel Barenboim, Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden, spielen vierhändig Klavier. BETTINA STOESS
2008 Sie waren die Überraschungsgäste der 15. Festlichen Operngala: Donald Runnicles, zu dem Zeitpunkt designierter Generalmusikdirektor der Deutschen Oper, und Daniel Barenboim, Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden, spielen vierhändig Klavier. BETTINA STOESS
2013 ChordirektorWilliam Spaulding und die Solisten Adam Plachetka, Simone Kermes, Alexander Tsymbalyuk, Atalla Ayan, Sonya Yoncheva (v.l.n.r.) beim Schlussapplaus. PA/EVA OERTWIG/SCHROEWIG
2013 ChordirektorWilliam Spaulding und die Solisten Adam Plachetka, Simone Kermes, Alexander Tsymbalyuk, Atalla Ayan, Sonya Yoncheva (v.l.n.r.) beim Schlussapplaus. PA/EVA OERTWIG/SCHROEWIG
Weitere Artikel