Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Festliche Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung

Unermüdlicher Kämpfer gegen die Armut

Jamie Drummond setzt sich für Schuldenerlasse, Nachhaltigkeit und die Reduzierung vermeidbarer Krankheiten ein. Bei der Festlichen Operngala wird der Aktivist mit dem „World Without Aids Award“ ausgezeichnet

Jamie Drummond ist Aktivist, Gründungs- und Vorstandsmitglied der Organisation „ONE“. FOTO: PRIVAT

Max Müller 

Alles begann in Äthiopien, Mitte der 90er-Jahre. Damals arbeitete Jamie Drummond an einer Dokumentationsreihe in dem ostafrikanischen Land, das nur wenige Jahre zuvor mit einer extremen Hungersnot zu kämpfen hatte und danach vor allem unter seinen Schulden litt. Für deren Abbau wendete der Staat damals mehr Mittel auf als für das Bildungs- oder Gesundheitswesen. Drummond war davon schockiert, auch und gerade angesichts der extremen Armut, die ihm begegnete. Er initiierte die Entschuldungsinitiative „Drop the Debt“, für die er als prominenten Unterstützer U2-Sänger Bono gewinnen konnte. Gemeinsam gelang es ihnen, einen Schuldenerlass zu erwirken. Im Gegenzug verpflichtete sich die äthiopische Regierung, Korruption zu bekämpfen und die frei gewordenen Mittel in Bildung, Gesundheit und soziale Sicherung zu investieren. Infolgedessen schaffte es die kleine Bewegung, dass auch anderen Ländern ihre Schulden erlassen wurden – in der Summe mehr als 110 Milliarden US-Dollar.

Drummonds Aktivismus ist eine Lebensaufgabe

Allein dieses Engagement wäre Grund genug, Drummond auszuzeichnen. Doch wenn ihm nun im Rahmen der Festlichen Operngala an der Deutschen Oper Berlin der „World Without Aids Award“ verliehen wird, dann passiert das vor allem für sein nachhaltiges Engagement in den vergangenen 25 Jahren. Auf „Drop the Debt“ folgte bereits im Jahr 2002 die Gründung von „DATA“ („Debt, Aids, Trade in Africa“, zu Deutsch: Schulden, Aids, Handel in Afrika). Neben der Überwachung der von den Vereinten Nationen formulierten Millennium-Entwicklungsziele fokussierte „DATA“ den Schuldenerlass, die Initiierung von Handelsreformen sowie die Bekämpfung von Krankheiten wie Aids, Tuberkulose und Malaria.  
PKV Verband der Privaten Krankewersicherung
Aus „DATA“ ging schließlich die Organisation „ONE“ hervor, deren Vorstand Jamie Drummond als Gründungsmitglied noch immer angehört. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen bei „ONE“ Protestaktionen, Petitionen und öffentliche Kampagnen, an denen sich in den vergangenen Jahren weltweit etwa 25 Millionen Menschen beteiligt haben. Zu den prominentesten Beispielen zählen „Armut ist sexistisch“ und „#StepUpTheFight“.

Zudem unterstützen „ONE“ und Jamie Drummond den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria. Gemeinsam mit anderen Organisationen wurde im Oktober 2019 so lange Druck aufgebaut, bis die beteiligten Regierungen einlenkten und ihren Etat um jeweils mindestens 15 Prozent anhoben. Mit dem Auslaufen der Millennium-Entwicklungsziele engagierte sich Drummond zudem bei der Ausarbeitung neuer UN-Nachhaltigkeitsziele, der sogenannten Sustainable Development Goals. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehören Rita Süssmuth (2014), Bill und Melinda Gates (2015) sowie Bob Geldof (2018).
Weitere Artikel