Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Berliner Ärztemagazin 

Maximale Entfaltung

Glättende Aussichen für jeden Gesichtsbereich

Foto:©Nobilior - stock.adobe.com

Zornesfalte („Glabellafalte“)
Verläuft vertikal über die Stirn zwischen den Augenbrauen und entsteht durch die natürliche Mimik – sorgt für einen unveränderbar strengen Blick.
Behandlung: Entspannung oder Beauty-Produkte. Ist
sie stärker ausgeprägt, hilft Hyaluronsäure, die verspannten
Muskelstränge zu lösen und die Haut zu
regenerieren.

Marionettenfalten („Merkelfalten“)
Sehen aus, als wenn die Mundwinkel ständig nach unten gezogen seien – lassen müde, traurig wirken.
Behandlung: Oft reicht eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure aus. Fehlendes Volumen wird dadurch wieder aufgefüllt und die Winkel angehoben.

Stirn- oder Sorgenfalten
Verlaufen quer über die Stirn. Sie entstehen in erster Linie durch häufiges Stirnrunzeln oder beim Zusammenkneifen der Augen
Behandlung: Botox kann entspannen und leichte Falten glätten – oft in Kombination mit dünnflüssiger Hyaluronsäure oder Untertunnelung. Trendy ist die Fadentechnik – die Fäden können die Hautstruktur verbessern, Falten vermindern und geben der Haut wieder mehr Volumen. Fäden vereinen die Effekte von Botox und Hyaluronsäure.bei der Brustkorrektur. „Wichtig ist der sehr sorgfältige, präzise Umgang mit Gefäßen und Nerven. Nur so können Sie die Funktion und das natürliche Gefühl nach einer ästhetischen Operation voll erhalten.“

Nasenfalten („Bunny Lines“)
Kleine Fältchen rechts und links der Nase, die seitlich an den Wurzeln beginnen und bis hoch zu den Augenwinkeln gehen. Besonders gut sichtbar werden sie beim Naserümpfen und Lachen.
Behandlung: Kleine Injektionen an drei bis acht verschiedenen Punkten reichen aus, um den Blick zu öffnen und das Gesicht wieder jünger und sympathischer wirken zu lassen. Auch mit Hyaluronsäure können Bunny Lines sichtlich gemindert werden.

Barcodefalten („Raucherfalten“)
Kleinere Furchen, die sich mit zunehmendem Alter zwischen Nase und Unterlippe legen.
Behandlung: Medizinischens Peeling schafft ein feineres und strafferes Hautbild.

Erdbeerkinn („Pflastersteinkinn“)
Vielfältige Hauteinziehungen im Kinnbereich – das Fettdepot unter der Haut wird geringer und somit liegt die Haut näher am Kinnmuskel.
Behandlung: Die mitverantwortliche Muskulatur wird durch Botox leicht geschwächt und es kommt zu einer deutlichen Glättung dieser Problemregion.

Handyfalten („Smartphonefalten“)
Waagerechte Linien zwischen Kinn und Dekolleté (auch auf der Stirn, siehe dort).
Behandlung: Der natürliche Wirkstoff Hyaluronsäure polstert auf. Oder: Sie lassen Ihr Handy öfter mal links liegen und entspannen Ihre Muskeln mit einer einfachen, leicht durchzuführenden Gesichtsmassage.
Weitere Artikel