Anzeige
Themenwelten Berliner Morgenpost
Berliner Ärztemagazin 

Hüft- und Knieoperation

Neue Gelenke – Sicherheit durch Erfahrung und Präzision

Dr. Knipprath nimmt sich viel Zeit für das persönliche Gespräch – jeder Patient wird individuell beraten. Fotos: Nina Altmann

Schonende, minimalinvasive Behandlungsverfahren sind ein besonderer Schwerpunkt unseres Centrums für Gelenkersatz“, erklärt Dr. Johannes Knipprath, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.

„Schonende, minimalinvasive Behandlungsverfahren sind ein besonderer Schwerpunkt.“

Für den Spezialisten für Knie- und Hüftendoprothetik ist oberstes Ziel seiner Maßnahmen neben der Schmerzfreiheit die schnellstmögliche Wiederherstellung der Mobilität. „Gemeinsam mit dem Patienten versuche ich, eine geeignete Behandlung der Beschwerden zu finden – je nach Schmerzintensität und dem präzisen Bild vom Ausmaß der Gelenkschädigung. Ich frage dann immer, inwieweit die Betroffenen in ihrer Lebensqualität eingeschränkt sind.“ Letztlich ist der richtige OP-Zeitpunkt neben der Implantatwahl und der Erfahrung des Operateurs entscheidend für den Behandlungserfolg. Im Falle eines Gelenkersatzes hängt die Wahl des Implantattyps von den individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen des Patienten ab.

Mit über 4.000 Gelenkersatz-Operationen zählt er zu den erfahrensten Operateuren Deutschlands im Bereich der Knie- und Hüft-Endoprothetik: Dr. Johannes Knipprath.
Mit über 4.000 Gelenkersatz-Operationen zählt er zu den erfahrensten Operateuren Deutschlands im Bereich der Knie- und Hüft-Endoprothetik: Dr. Johannes Knipprath.
Hier war Dr. Knipprath maßgeblich an der Entwicklung eines anatomischen Hüftschaftsystems beteiligt, das eine besondere Stabilität garantiert. Das Implantat kann speziell minimalinvasiv eingesetzt werden und ist auch bei Patienten mit geringer Knochensubstanz (Osteoporose) ohne Verwendung von Knochenzement anwendbar. Darüber hinaus setzt der Gelenkspezialist Implantate aus modernsten Hightech-Materialien ein, die neben einer großen Passgenauigkeit höchste Körperverträglichkeit (Biokompatibilität) versprechen und die Langlebigkeit des Gelenkersatzes unterstützen. „Die eigentliche Therapie erfolgt aber erst nach einem ausführlichen Patientengespräch, Untersuchung und Diagnostik“, beschreibt Dr. Knipprath. Jeder Patient erhält dadurch eine individuell abgestimmte Behandlung. Sollte ein chirurgischer Eingriff am Knie- oder Hüftgelenk notwendig sein, legt Dr. Knipprath besonderen Wert auf eine schonende Vorgehensweise. Falls möglich, operiert er minimalinvasiv. Das schont nicht nur Haut, Muskeln sowie Bandapparat, sondern beschleunigt auch den Heilungsprozess und verringert die Schmerzen nach einer OP. Der erfahrene Orthopäde betreut seine Patienten lückenlos vom Erstgespräch bis zur Nachbehandlung persönlich. „Vom Beratungsgespräch über die Operation bis zum erfolgreichen Behandlungsabschluss bleibt der Patient „in meinen Händen“. So wird ein hohes Vertrauen aufgebaut“, sagt Dr. Knipprath.

Dr. Johannes Knipprath
Centrum für Gelenkersatz Berlin

Hüft- und Knieoperation Image 1
Paulsborner Str. 2
10709 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf.
Tel. (030) 88 70 25 22
Fax: (030) 88 70 25 23
johannes.knipprath@avicenna-klinik.de
www.centrum-fuer-gelenkersatz.de

Schwerpunkte
■ Hüftoperation
■ Knieoperation

Gesetzliche Krankenkassen
Private Krankenversicherung
Selbstzahler
Weitere Artikel